Dienstag, 10. April 2018

April-Balz

Oh, du, sei still,
lass den Atem für das Wort schnell fliehen
und schweigend finden diesen Ort,
an dem wir Räume neu nun füllen
nach unserem Willen, frisch,
an den Quellen der Zeit.

Zieh meine Gedanken
nicht zu weit weg von dir,
halt sie fest, spieß sie auf.

Auch der April nimmt trotz allem
seinen gewohnten Lauf.
Er lässt sich nicht nähen, nicht stricken,
nicht bügeln, nicht anders falten.
Vertrau in sein Verhalten.
Es ist doch nur
seine Art Balz an den Mai....

Kommentare:

  1. Was für eine herrliche Idee, so wunderbar verwortet!

    sei lieb gegrüßt von deiner Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Freundin, lächel, ich sah Balzhähne und dachte, ja, so machts der April mit dem Mai, er zieht alle Register...

      Dir beste Grüße
      von deiner Edith

      Löschen